Über uns

Jedes Kind sollte in den Ferien verreisen können!

Kinder und Jugendliche sind in ihrem Alltag aufgrund hoher Anforderungen einem enormen Stress ausgesetzt. Besonders durch finanzielle Benachteiligungen von Familien kommt es häufig zu Schwierigkeiten. Wir von Jugenderlebniswelten Hamburg e.V. haben uns zum Ziel gesetzt, vor allem diesen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, in ihren Ferien zusammen mit Gleichaltrigen verreisen zu können, um so neue Herausforderungen erleben und bewältigen zu können.

Themenfreizeiten als Erfolgserlebnis

Wir planen und organisieren Ferienfreizeiten für Gruppen von 20-30 Kindern und Jugendlichen zu erlebnispädagogisch wertvollen Ferienzielen. Begleitet werden diese Ferienfreizeiten von Teams aus 4-5 Ehrenamtlichen, von denen mindestens eine Person hauptberuflich pädagogisch tätig ist. Auf diesen Freizeiten sollen die Kinder neben gruppendynamischen Prozessen vor allem Selbstvertrauen erfahren, indem sie sich Gruppenprozessen stellen und im Erleben miteinander Erfolge auf Gebieten erzielen, die ihnen vorher nahezu unbekannt waren.

Mehr als nur schöne Ferien?

Erlebnispädagogik will auf spielerische Weise Lernprozesse fördern. Das gemeinsame Handeln und Erleben in der Gruppe und das Erleben von Herausforderung und Erprobung eigener Handlungsmöglichkeiten stellen die beiden wichtigsten Ziele erlebnispädagogischer Akivitäten dar. Die Bewältigung der Herausforderungen in einem emotional bewegenden Bezugsrahmen können dabei auf die Persönlichkeit und das Bewusstsein des Menschen einwirken und somit einen intrinsischen Lernprozess in Gang setzen.Bei anspruchsvollen erlebnispädagogischen Problemlöseaufgaben, eingebettet in spielerische Situationen, können den Teilnehmenden in einem geschützten Rahmen Situationen analog zu spannenden Ernstsituationen nachempfinden, sich dabei selbst und die eigenen Fähigkeiten erproben und ihre Kompetenzen im Kontakt mit Anderen erfahren und entwickeln.Erlebnispädagogik will die individuelle Handlungskompetenz und Erlebnisfähigkeit, das Selbstwertgefühl, die Interaktionsfähigkeit, die Sensibilität und die Selbstkontrolle fördern.